Zusage von Friederike Peters

Adveniat-Aktionsgast aus Ecuador kommt zum bundesweiten Nikolaustreffen 2016.

Friederike Peters kommt aus Deutschland, doch seit über 20 Jahren lebt sie schon in Ecuador und arbeitet mit den Menschen die dort leben zusammen.

 

Aktuell hilft sie den Bewohnern der Gemeinde von Edén ihren Traum zu erfüllen: Sie wollen sich unabhängig vom Erdöl machen, das der Staat ihnen im wahrsten Sinne unter den Füßen wegpumt und damit ihren Lebensraum zerstört. Seit einiger Zeit bauen die Menschen dort Kakao an, wozu ein intaktes Ökosystem vonnöten ist. Neben ökologischen Problemen stellt Friederike Peters sich auch den wirtschaflichen und sozialen: Sie will mit den Einwohnern eine Kooperative gründen. Wenn jeder Kakaobauer für sich alleine wirtschaftet, wird kein gerechter Preis für ihren Kakao bezahlt. Wenn sie sich allerdings zusammen schließen, haben sie größere Möglichkeiten gegenüber den internationalen Schokoladenunternehmen.

 

Als Gast der Adveniat-Jahresaktion wird Friederike Peters am dritten Nikolaustreffen als Expertin dabei sein. Sie wird neue Impulse geben, wie das Nikolausbrauchtum auch hilfsbedürftigen Menschen auf der anderen Seite der Welt aus Notsituationen helfen kann. Außerdem kann sie aus erster Hand erzählen, warum es für die Kakaobauern so wichtig ist, dass sie einen fairen Preis für ihre Arbeit erhalten. Nachdem die Nikolausaktion nun schon seit Jahren den "echten" Schoko-Nikolaus aus fair gehandelten Rohstoffen anbietet, freuen wir uns, eine Expertin zu dem Thema gewinnen zu können.

 

Mehr zur Arbeit von Friederike Peters erfahren Sie hier und hier.

Zurück