2. bundesweites Nikolaustreffen

Spannende Diskussionen, interessanter Input aus Kolumbien und der Dom bei Nacht.

Am 21. und 22. November lud die Nikolausaktion des BDKJ Köln wieder zum - diesmal zweitägigen - bundesweiten Nikolaustreffen ein.

 

Rund 30 Teilnehmer, darunter natürlich viele Nikolausdarsteller mit ihren Gehilfen, versammelten sich zum Erfahrungsaustausch, der wie im vergangegen Jahr vom geistliche Leiter der Nikolausaktion, Generalvikar Dr. Dominik Meiering, eröffnet wurde. „Das Schenken ist vor allem eine Wertschätzung, und als solche dürfen wir das nicht verlernen“, ist er überzeugt.

Adveniat-Aktionsgast zu Besuch

Auch der Nikolausaktion-Kooperationspartner Adveniat war an den Diskussionen der Veranstaltung beteiligt. Ein weiterer Höhepunkt war daher der Auftritt von Monseñor Omar Alberto. Der Kolumbianer war Adveniat-Aktionsgast der Jahresaktion 2015/2016 und stellte den Teilnehmern seine Arbeit in Lateinamerika vor. Dort hilft er den Bewohnern in der Grenzregion zwischen Kolumbien und Venezuela, die von Armut und Gewaltproblemen geplag sind. Der Nikolaus selbst ist in Kolumbien nicht bekannt, doch werden seine Werte auch hier vertreten. Auch Thomas Jung von Adveniat konnte viel von ihrer Arbeit in Lateinamerika und der Karibik berichten, wo sich viele Menschen mutig für Menschenrechte einsetzen.

Geselliger Ausklang des ersten Tages

Dank der zweitägigen Planung blieben die meisten Teilnehmer zum "Kölschen Abend" mit Musik, Buffet und einer kurzweiligen Darbietung kölscher Mundart. Gestärkt führte Generalvikar Dr. Dominik Meiering die Gruppe im Anschluss zum Kölner Dom, der in einer exklusiven Nachtführung bestiegen wurde.

Neuer Tag, neue Höhepunkte

Am zweiten Tag fand die feierliche Aussendung der Nikoalusdarsteller statt. Hierfür kleideten sie sich in ihre Gewänder ein und erhielten den Segen für ihre Nikolausbesuche in Familien und Einrichtung im Advent 2015. Für alle, die nach dem vielseitigen Programm noch nicht genug vom Nikolaus und von Köln hatten, fand zum Abschluss noch eine Stadtführung mit besonderem Augenmerk auf den Heiligen Nikolaus statt. Die Nikolausstatue am Schokoladenmuseum direkt am Rhein und die Nikolausdarstellungen in der Kirche St. Maria in Lyskirchen wurden besucht. Hiermit fand die Veransatltung einen schönen Ausklang. Die Teilnehmer lobten vor allem die verschiedenen Einblicke und dass es viel Zeit gab, sich im entspannten Rahmen über die Aufgabe, den Nikolaus würdig zu vertreten, auszutauschen.

Wir freuen uns bereits auf das Treffen 2016, für das bereits neue Ideen geplant werden.

Zurück