1. bundesweites Nikolaustreffen

Beim 1. Bundesweiten Nikolaustreffen tauschen sich 70 Teilnehmer aus.

?Wertschätzung ist das Wichtigste?

Der BDKJ Stadtverband Köln hat am 1. Advent zum 1. Bundesweiten Nikolaustreffen gerufen, und etliche Gemeinden aus ganz Deutschland sind dem Ruf gefolgt. 50 Nikolausdarsteller und 20 ihrer Gehilfen waren bis zu 600 Kilometern angereist und versammelten sich zum Erfahrungsaustausch, den der geistliche Leiter der Nikolausaktion, Pfarrer Dr. Dominik Meiering, eröffnete: „Zum einen geht es natürlich um ein gemeinsames Kennenlernen, aber auch darum, sich zu besinnen, welche Chancen ein Nikolausdarsteller in unserer Zeit ergreifen kann“, startet Meiering seine Ansprache, in der er aufzeigte, wie wichtig das Brauchtum um den Heiligen Nikolaus von Myra für die heutige Kirche sein kann. „Das Schenken ist vor allem eine Wertschätzung, und als solche dürfen wir das nicht verlernen“, führte Meiering seine Rede fort.

 

Adveniat-Aktionsgast zu Besuch

In den anschließenden Kleingruppen tauschten sich die Teilnehmer über ihre Erfahrungen sowie gemeinsame Themen und Strategien aus, um Menschen zu bewegen und anzusprechen. Dabei konnten sich viele Darsteller ihre schönsten und bewegendsten Erlebnisse als Nikolaus gegenseitig weitergeben. Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt von Luz Mery Benavides, die als Vertreterin der Internationalen Katholischen Land- und Bauernjugend „MIJARC“ angereist war und aus ihrer Sicht die Adventszeit in ihrer Heimat Peru schilderte, da die Nikolausaktion in diesem Jahr das Lateinamerika-Hilfswerk der Katholischen Kirche Adveniat unterstützt. Der Nikolaus selbst ist in Peru nicht bekannt.

Aussendung für die Nikolausdarsteller

Beim gemeinsamen Fototermin nach den Gesprächen nahm eine schöne, heitere Szene in der St.-Johann-Baptist-Kirche ihren Lauf: 50 Nikolause aus ganz Deutschland legten ihre Gewänder an und versammelten sich im vorderen Kirchenteil. Etliche Fotografen der lokalen Presse und einige Fernsehteams rissen sich um eine stimmungsvolle Aufnahme. Der anschließende festliche Aussendungsgottesdienst unter Weihbischof Dr. Klaus Dick entließ die 50 Darsteller schließlich wieder in ihre Heimatgemeinden.

Zurück